UA-46402009-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Entwurfsarbeit

Skizzen, Entwürfe und Modelle für Ausstellungen und Inszenierungen sind ein elementares Kommunikationsmittel mit den Kuratoren und Regisseuren. Aber auch alle anderen Mitwirkenden, wie Restauratoren, Techniker, Museums-Pädagogen und externe Firmen bekommen so einen plastischen  Eindruck, wie sich die Konzeption räumlich darstellt. 

Die digitale oder analoge Entwurfsarbeit kann zu jedem Zeitpunkt eines Projekts mit verschiedenen Zielsetzungen erfolgen. Manchmal hat man schon sehr früh eine visuelle Idee, die sofort zu Papier gebracht wird. Das kann für ein erstes Gespräch aller Beteiligten sehr anregend sein. 

Wenn ausreichend Fakten  und Meinungen zusammengetragen sind, ist in einer mittleren Phase eines Projekts die Diskussion zu Skizzen sehr wichtig. Hier können gemeinsame Festlegungen überprüft werden. Als Designer kann ich auch Vorschläge machen, die sich visuell widersprüchlich zu der Konzeption verhalten, um neue Ebenen einzuführen. Je nach Komplexität des Projektes gibt es hier eine Reihe von Abstimmungen, wobei auch Entwürfe abgelehnt und überarbeitet werden müssen.

Für eine Entwurfabgabe oder eine Konzeptionsvorstellung können gezeichnete Entwürfe einen sehr hohen Informationsgehalt haben. Ich versuche meistens auch im Raum agierende Darsteller, Zuschauer oder Besucher, sowie Materialeigenschaften und Lichtsituationen darzustellen. Zu diesem Zweck werden gescannte Handskizzen in Computerprogrammen weiterverarbeitet.

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn

Entwurf Klemens KühnEntwurf Klemens Kühn