UA-46402009-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Juniormuseum

St. Marienkirche Berlin 2007

Konzeption: Gregor Hohberg, Klemens Kühn

Design: Klemens Kühn

 

2006 begannen erste Überlegungen für die Realisierung eines Juniormuseums im Glockenturm der St. Marienkirche am Berliner Alexanderplatz.

Die Kirche ist eines der ältesten erhaltenen Gebäude Berlins aus dem 13.Jahrhundert mit einer der wenigen erhaltenen Totentanz-Darstellungen aus dem 15.Jahrhundert.

In dem Kirchturm der sich 70m über die Innenstadt erhebt, sollte ein Raum geschaffen werden, der Kindern die Möglichkeit gibt, in spielerischer Form durch die Zeiten der Kirchengeschichte zu reisen. Dafür wurde ein verkleinertes gemaltes Barocktheater entwickelt, dass einen Spielraum bietet und je nach dem konkreten Ziel der Zeitreise wird ein entsprechend Hintergrundbild heruntergelassen.

Auf der Hauptfront des Barocktheaters ist eine allegorische Darstellung einer Zeitmaschine gemalt. Fallende und steigende Figuren kreisen um ein astronomisches Uhrwerk.

 

Bis Ende 2007 sind folgende Bildstationen entstanden:

„Hochzeit in der Marienkirche“  (Barockzeit)

„Das Abendmahl“ (Antike)

„Die Weihnachtsgeschichte"

„Tod des Probstes vor der Marienkirche“ (Mittelalter)

„Die Nottaufe während des Krieges“ (20.Jahrhundert)

 

Die Zeitmaschine wurde am im September 2007 eröffnet und soll mit weiteren Modulen erweitert werden.

 

Juniormuseum, Marienkirche Berlin, 2004, Konzeption Gregor Hohberg, Design Klemens KühnJuniormuseum, Marienkirche Berlin, 2004, Konzeption Gregor Hohberg, Design Klemens Kühn

Juniormuseum, Marienkirche Berlin, 2004, Konzeption Gregor Hohberg, Design Klemens KühnJuniormuseum, Marienkirche Berlin, 2004, Konzeption Gregor Hohberg, Design Klemens Kühn